Molassefelsen:
Molasse , ein weiches Konglomerat , ist aus härteren Meeres- und weicheren Süßwasserablagerungen entstanden. Sie bestehen aus sandigen oder kalkigen Sedimenten . Der Molassefels ist so weich, dass er selbst mit Holzstöckchen bearbeitet und gegraben werden kann. In der Nähe des Stollens gibt es Höhlen, die sogenannten Heidehöhlen, die wohl schon im Mittelalter bzw. während oder nach dem 30 jähriger Krieg gegraben worden sind. Näheres darüber ist nicht bekannt. Sie dürften allerdings kaum aus "heidnischer" ,also vorchristlicher Zeit stammen.