Der Überlinger Stollen im Internet

KZ-Friedhof bei der Birnau

Im April 1946 mussten ehemalige Bewacher und Überlinger Nazis die 97 Leichen auf Befehl der französischen Militärregierung aus dem Degenhardter Wäldchen bergen.

Die Leichen wurden in einfache Holzsärge gelegt, auf dem Landungsplatz aufgebahrt und nach einer Nachtwache und einer Gedächtnisfeier am 9.4.1946 auf den neu angelegten KZ-Friedhof bei Birnau überführt und beigesetzt.

2016 ersetzte ein Internationales Workcamp die zerbröselnden Betonkreuze durch flache Steinplatten, auf denen die Namen und Lebensdaten eingraviert sind.